Quelle: mlp/deutsche Rentenversicherung
Berufs- und Erwerbsunfähigkeit


Ihr Beruf ist das Kapital, von dem Sie heute und zukünftig leben. Er ist die Basis für die Verwirklichung aller Ziele und Wünsche.

Grund genug, diesen unschätzbaren Wert abzusichern.

Das finanzielle Risiko bei vorzeitigem krankheitsbedingtem Ausscheiden aus dem Arbeitsprozess wird von vielen unterschätzt.

Jährlich stellen über 400.000 Menschen einen Antrag auf staatliche Erwerbsminderungsrente. Das ist inzwischen jeder vierte Arbeitsnehmer, der wegen gesundheitlicher Probleme nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr arbeiten kann.

Die häufigsten Ursachen und Erkrankungen die zu Berufs- und Erwerbsunfähigkeit führen:

Gründe für Erwerbsunfähigkeit

Die Hauptursachen einer frühzeitigen Berufsunfähigkeit liegen mit über 30% im Bereich der psychischen Erkrankungen, dicht gefolgt von Erkrankungen des Skelett- Muskel und Bindegewebes.

Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit bedeutet immer finanzielle Einbußen.

Besonders Arbeitsnehmer, die nach 1961 geboren sind, haben hier das Nachsehen. Im Rahmen der Rentenreform wurden die gesetzlichen Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit neu geregelt.

Die bisherige Berufs- und Erwerbsunfähigkeits-Rente ist entfallen, dafür ist eine zweistufige Erwerbsminderungsrente eingeführt worden.

Seit dem 1. Januar 2001 gilt:

Bei einer Arbeitsfähigkeit von ...leererhält ein Arbeitnehmer so viel
Erwerbsminderungsrente
unter 3 Stundenunter
3 Stunden
leerrente vollvolle
3 bis unter 6 Stunden3 bis unter
6 Stunden
leerrente vollhalbe
6 und mehr Stunden6 und
mehr Stunden
leerrente vollkeine

Die Erwerbsminderungsrente ist nur auf den Gesundheitszustand abgestellt, das heißt, die Verweisung auf alle Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist möglich.

Es gibt keinen Berufsschutz mehr! Ausbildung und Qualifikation sind ohne Bedeutung.

Eine gesetzliche BU-Rente in Höhe von 50% der vollen Erwerbsminderungs-Rente erhalten nur noch vor 1961 Geborene, falls der Beruf nicht länger als 6 Stunden ausgeübt werden kann.

Wer als Berufsanfänger in den ersten 5 Jahren von diesem Schicksal betroffen wird, erhält aus der gesetzlichen Rentenversicherung ( ausgenommen sind Unfälle und Berufskrankheiten) keinen Euro.

Danach werden durchschnittlich ca. 700 EUR als volle und ca. 400 EUR als halbe Erwerbsminderungsrente ausgezahlt.

Könnten Sie davon leben und welche Konsequenzen hätte das für Sie?